0
  • Ein leerer Warenkorb

    Sie haben keinen Artikel in deinem Warenkorb.

GEBEN SIE DEN SUCHBEGRIFF EIN

Kurs

Schriftliche Bilanzbuchhalterprüfung – Klausur Bilanzierung Teil 4-6

schriftliche_pruefung wirtschaftsberufe

Beschreibung

Unsere schriftliche Bilanzbuchhalterprüfung – Klausur Bilanzierung Teil 4-6 ist so gestaltet, dass sie exakt den Vorgaben des Bilanzbuchhaltungsgesetzes (BiBuG) entspricht.

Das hat für Sie folgenden Vorteil: Falls Sie in weiterer Folge eine öffentliche Bestellung als Bilanzbuchhalterin oder Bilanzbuchhalter anstreben, wird die Prüfung zur Ex-post-Akkreditierung bei der Bilanzbuchhaltungsbehörde eingereicht. Nach der Akkreditierung ist sie der schriftlichen Prüfung der Meisterprüfungsstelle gleichgestellt und Sie müssen nur mehr die mündlichen Prüfungen bei der Meisterprüfungsstelle ablegen.

Die schriftliche Bilanzbuchhalterprüfung umfasst gemäß §9 BB-PO 2014 die Ausarbeitung von zwei Klausurarbeiten: die Klausurarbeit aus Bilanzierung sowie die Klausurarbeit aus Personalverrechnung. Die nachfolgenden Ausführungen beziehen sich auf die Klausur Bilanzierung.

Inhalte

Wenn Sie über eine anerkannte Buchhalter-Prüfung verfügen, verkürzt sich die Klausur Bilanzierung um die Teilbereiche 1-3.

Sie umfasst nunmehr die Ausarbeitung von Aufgabenstellungen aus den Teilbereichen 4-6:
4. buchhalterische Bedeutung der Themenkreise bürgerliches Recht, Unternehmensgesetzbuch insbesondere Rechnungslegungsvorschriften, Steuerrecht, Zahlungs- und Kapitalverkehr;
5. Anfertigung eines Jahresabschlusses mit vollständiger und sachgerechter Ermittlung der einzelnen Bilanzansätze unter Berücksichtigung der verschiedenen Unternehmensformen;
6. moderne Kosten- und Leistungsrechnung, insbesondere Zielkostenrechnung und direct costing

Nicht absolvieren müssen Sie die Teilbereiche 1-3:
1. Einnahmen- und Ausgabenrechnung, doppelte Buchhaltung, insbesondere Verbuchung sämtlicher Steuern, Verbuchung von Wareneinkauf und Warenverkauf, Ermittlung und Verbuchung von Wareneinsatz, Materialeinsatz und Bestandsveränderungen, Retourwaren, Rabatte und Skonti;
2. Verbuchung des Zahlungsverkehrs, insbesondere Rechnungsausgleich, Anzahlungen, Teilzahlungen, diverse Instrumente des Zahlungsverkehrs, Factoring, Personenkonten, Lohn- und Gehaltsverbuchung, Verbuchung verschiedener Aufwendungen wie Reisekosten, Werbung und Repräsentation;
3. Zu- und Abgänge im Anlagevermögen, Aktivierungspflichten, selbsterstellte Anlagen, Regelungen für Kraftfahrzeuge, Fremdwährungsverbuchung, Kreditverluste, Gewährleistung und Schadenersatz, Vertragsstrafen, Rechnungsabgrenzungen, Filialbuchhaltung, Kommissionsgeschäfte, Handelsvertretung, Verbuchung von Aufnahme und Tilgung langfristigen Kapitals, Leasinggeschäfte, Verbuchung von Privatentnahmen und -einlagen;

Detaillierte Ausführungen zu den Prüfungsinhalten entnehmen Sie bitte der Themenkonkretisierung der Bilanzbuchhaltungsbehörde.

Dauer

Die Klausur dauert 4,5 Stunden statt 6 Stunden.

Termin

24.04.2021, 09.00 – 13.30h

Ort

Zentrale Lage in Wien; die detaillierte Adresse wird gesondert bekanntgegeben.

Start am 24. April 2021
Dauer 4,5 Stunden
Preis 350 

Teilen Sie unseren Kurs

error: Content is protected !!